Zur Zeit wird gefiltert nach: laktoseintoleranz
Filter zurücksetzen

30.05.2012
16:10

Studie: Laktose oder Fruktose für wiederkehrende Unterbauchschmerzen bei Kindern verantwortlich?

In der medizinischen Fachzeitschrift „Acta Paediatrica“ wurde aktuell eine niederländische Studie zur Laktose- und Fruktosemalabsorption bei Kindern veröffentlicht. Es ging den Wissenschaftlern um die Frage, ob wiederkehrende Unterbauchschmerzen bei Kindern mit einer Unverträglichkeit von Laktose und Fruktose zusammenhängen.

Ihr Ergebnis: Es kann nicht allgemein geschlussfolgert werden, dass die Beschwerden der Kinder auf eine Unverträglichkeit zurückgehen. Die Wissenschaftler empfehlen jedoch, andauernde Symptome einer Unverträglichkeit ernst zu nehmen. Sie könnten eine laktose- und fruktosereduzierte Ernährung rechtfertigen, mit wiederholten Phasen, in denen Laktose und Fruktose zum Austesten wieder zum Speiseplan dazugehört.

Die Wissenschaftler führten bei 220 Kindern mit regelmäßigen Unterbauchsymptomen ein H2-Atemtest mit Laktose und Fruktose durch. 128 der Kinder waren Mädchen, 92 Jungen. Sie waren im Durchschnitt 8,8 Jahre alt. Der H2-Atemtest wurde ab > 30 ppm Wasserstoff im Atem als abnorm gewertet. Einen kausalen Zusammenhang zwischen den Beschwerden der Kinder und einer Malabsorption sahen die Wissenschaftler dann bestätigt, wenn die Beschwerden ohne Laktose/Fruktose weggingen, mit Laktose/Fruktose wieder einsetzten und wieder weggingen, wenn beides erneut aus dem Speiseplan gestrichen wurde und die Kinder über sechs Monate keine Unterbauchschmerzen hatten. Um ganz sicher zu gehen, führten die Wissenschaftler eine doppelblinde placebokontrollierte Studie durch.

Eine Laktosemalabsorption wurde bei 57 von 210 Kindern festgestellt, eine Fruktosemalabsorption bei 79 von 121 Kindern. Die Schmerzen gingen bei 24 von 38 Kindern mit Laktosemalabsorption und 32 von 49 Kindern mit Fruktosemalabsorption mit einer Eliminierungsdiät weg. Auf die offene Gabe von Laktose reagierten 7 von 23 Kindern und von Fruktose 13 von 31 Kindern mit Beschwerden.  Wussten die Kinder nicht, dass sie Laktose oder Fruktose aßen, reagierten 6 von 7 mit Beschwerden.  8 von 13 Kindern hatten keine Beschwerden.

Quelle: Frieling T, et al. 2011. Fructose malabsorption: how much fructose can a healthy subject tolerate? Digestion. 2011;84(4):269-72. Epub 2011 Sep 24.

Zurück

03.05.2012
16:03

Exkurs: "Ich bin intolerant"

"Ich bin intolerant" ist der Titel des Buches von Laura Camprubi. Sie berichtet über ihre Erfahrungen mit einer Laktoseintoleranz. Ihre Sprache ist unkompliziert und gut lesbar und wer selbst betroffen ist, wird sich in vielen Beschreibungen wiederfinden.

Ihr Ansatz ist es, die "Lebensmittelintoleranz als Ganzes zu beschreiben". Dabei gibt sie authentisch beschriebene Infos zur Unterscheidung von Allergien und Intoleranzen oder zum Umgang mit Medikamenten (was bei der Laktoseunverträglichkeit ein Thema ist, da Tabletten als Trägerstoff mitunter Laktose enthalten). Sie gibt aber auch ganz pragmatische Tipps für den Alltag. 

Laura Camprubi berichtet aus eigener Erfahrung. Ihr Buch ist daher kein medizinisch-fachlicher Ratgeber, die vielleicht an der ein oder anderen Stelle präziser in der Darstellung sind, denen dabei mitunter jedoch die Lockerheit im Umgang mit dem Thema fehlt.

Deshalb empfehlen wir das Buch "Ich bin intolerant" auch für diejenigen, die eine Fructoseintoleranz bzw. Fruktosemalabsorption haben. Es vermittelt die Botschaft: Wenn man die Diagnose einer Nahrungsmittelintoleranz erst mal hat, dann kann man damit im Alltag sehr gut leben.

Das Buch ist im Iaca Verlag erschienen und kostet 15,90 Euro.

 

Zurück

Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Kennwort vergessen?

Neu Registrieren

Kategorien