Ernährungsberatung

"Fast der beste Tipp meiner Ernährungsberaterin"

„Ich glaube, fast der beste Tipp meiner Ernährungsberaterin war, die Traubenzucker-Kakao-Mischung, die ich mir als Schokocreme-Ersatz aufs Brot mache. Süßigkeiten und auch Schokolade, selbst wenn sie 70 Prozent Kakao Anteil hat, vertrage ich überhaupt nicht mehr. Doch gerade, wenn ich im Büroalltag mal Hunger auf was Süßes habe, ist meine Kakao-Mischung eine klasse Alternative. Ich würde jedem empfehlen, sich beraten zu lassen. Nur dadurch ist es mir vergleichsweise schnell gelungen, auch heute noch einen leckeren und ausgewogenen Speiseplan zu haben und mich besser zu fühlen.“ Christiane (48), Stuttgart

"Es ist ein komplexes Thema"

„Als ich wusste, dass ich eine Fruktosemalabsorption habe, bin ich gleich in die Buchhandel gegangen und habe mich mit Literatur eingedeckt. Bei der Lektüre habe ich schnell gemerkt, dass die Informationen dort, was ich essen kann und was nicht, nicht selten von einander abweichen. Anstatt Antworten zu kriegen, hatte ich einige Fragezeichen. Ich bin dann zu meiner Hausärztin, die mir eine Ernährungsberatung empfohlen hat. Auch nach drei Jahren gibt es immer mal wieder eine Frage, mit der ich mich an die Beraterin wende. Das ist eine wirklich große Hilfe, denn es ist ein komplexes Thema. Im Verlauf der Zeit habe ich dabei gelernt, auch besser auf meinen Körper zu hören und weiß heute sehr gut, was ich essen kann und welche Lebensmittel bei mir Beschwerden verursachen.“ Thorsten (37), Frankfurt

Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Kennwort vergessen?

Neu Registrieren