Nahrungsmittel

Wie viel Fruktose ist wo drin?

Nahrungsmittel

Freuen Sie sich! Sie wissen jetzt, woher Ihre Beschwerden kommen und können selbst etwas dagegen tun. Damit dies im Alltag gut gelingt, ist es wichtig, sich zu informieren. Deshalb: beschäftigen Sie sich mit den Produkten, die Sie einkaufen. Schauen Sie genau hin, was Sie
in Ihren Einkaufswagen legen. Nach kurzer Zeit werden Sie geübt sein und wissen, welche Produkte Ihnen bekommen und welche Sie besser meiden sollten.

Wichtig sind hier die Fragen: Welche Lebensmittel enthalten Fruchtzucker, welche enthalten wenig und welche überhaupt keinen? Je sicherer Sie mit den Informationen umgehen können, umso besser werden Sie sein, wenn es darum geht, zu entscheiden, was täglich auf den Tisch kommt, um beschwerdefrei zu sein und zugleich keinen Vitamin- oder Mineralstoffmangel zu erleiden.

Da eine Fruktosemalabsorption bei jedem Einzelnen unterschiedlich ausgeprägt vorkommt, sind diese Informationen als Unterstützung im Alltag gedacht. Sie ersetzen jedoch keine persönliche Beratung durch eine/n qualifizierte/n Ernährungsberater/in. Worauf es bei der Suche einer/s Ernährungsberaters/in ankommt, können Sie hier nachlesen. 

Wußten Sie eigentlich schon, in welchen Lebensmitteln überall Fruktose enthalten ist? Lesen Sie hier nach.


Kennwort vergessen?

Bitte den Benutzernamen oder die E-Mail-Adresse eingeben. Sie erhalten dann umgehend Anweisungen zum Zurücksetzen des Passworts zugesandt.
Passwort zurücksetzen

Zurück zum Anmeldeformular 

Neu Registrieren

Tipp

Blätterteig-Teilchen mit Aprikosen für unterwegs oder das Büro
 
Der süße Hunger kommt oft nachmittags. Schnell ein Teilchen vom Bäcker oder einen Schokoriegel, das geht nicht ohne Beschwerden zu bekommen. Besser, Sie probieren die Blätterteigteilchen mit Aprikosen. Schnell gemacht, gut vorzubereiten und lecker."

Weiterlesen

Betroffene berichten

Nahezu beschwerdefrei

Johannes (29), Mainz

„Froh bin ich natürlich nicht darüber, dass ich weder Fruchtzucker noch Milchzucker vertrage. Doch nach der Ernährungsumstellung bin ich nahezu beschwerdefrei und ich fühle mich besser.“

Weiterlesen